Sie schmecken süß und ähnlich wie Kastanien, deshalb benutzen die Japaner (und auch andere Asiaten) Aduki/Azuki/Adzuki-Bohnen gerne und oft für Süßspeisen. Man kann daraus leckere Schocko-Brownies machen.

Dieses fernöstliche Gemüse zählt zu den proteinreichsten überhaupt, gleichzeitig haben die Bohnen einen geringen Fettgehalt, das macht sie sehr interessant. Überdies sind Adzukibohnen gut verdaulich und in der TCM räumt man ihnen einen hohen Stellenwert ein. Wer mehr dazu wissen will: https://www.evidero.de/die-adzukibohne

 

Zutaten (nach einem Rezept von Terrasana)

200 g eingeweichte Azukibohnen

1 EL Chiasamen

100 g Zartbitter Schokolade mit 75% Kakaoanteil

50 g Kokosöl

100 g Ahornsirup/Reissirup oder Amazake

250 g Mandelmehl

1/2 TL Salz

3 TL Backpulver

50 g Rohkakakopulver

2 TL Vanillepulver

100 g Pekan Nüße (Tip: Durch Trockenfrüchte, Koks oder andere Nüße ersetzen)

1/4 Kombu Alge

 

Zubereitung

  1. Die Bohnen spülen, über Nacht einweichen und nach Packungsanweisung kochen. Ich gebe gerne ein Stück Kombu Alge dazu, für die Mineralienzufuhr. Anschliessend abgiessen und abkühlen lassen.
  2. Die Chiasamen mit 75 ml Wasser vermischen und 10 Minuten quellen lassen.
  3. Den Backofen auf 180n Grad vorheizen
  4. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, Kokosöl dazugeben und gut vermischen.
  5. Bohnen, Mandelmehl, Salz, Backpulver, Vanillezucker, Süße, Schokolade und Kakao in einem Blender oder Küchenmaschine geben und gut durchmischen.
  6. Nüße unterrühren.
  7. Eine viereckige Backform nehmen, einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Teig in der Form verteilen und glatt streichen und das Ganze für 40 Minuten in den Ofen schieben. Wenn die Brownie sich fest anfühlen sind sie fertig. Etwas feucht muss der Teig sein, wenn man mit einem Holzständchen hinein geht.
  8. Guten Appetit!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.