Eine Sprache, die wir verlernt haben zu verstehen. Dabei ist sie einfach und deutlich – Symptome sind ihre Worte.

Indem wir Schmerzen Ausdruck verleihen: sie wahrnehmen, festhalten und aussprechen, kommunizieren sie mit uns und wir können begreifen, was unser inneres uns sagen will und uns fehlt!

Es sagt die alte Heilerin zur Seele

Nicht dein Rücken tut weh, sondern die Last.

Nicht deine Augen schmerzen, sondern die Ungerechtigkeit.

Nicht dein Kopf schmerzt, sondern deine Gedanken.

Nicht die Kehle, sondern das, was du nicht ausdrückst oder mit Wut sagst.

Nicht der Magen tut weh, sondern was die Seele nicht verdaut.

Nicht die Leber schmerzt, sondern die Wut.

Nicht dein Herz tut weh, sondern die Liebe.

Und es ist die Liebe selbst, welche die mächtigste Medizin beinhaltet.

(Ada Luz Marquez) 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.